News 2020


 

 

Bildungsmessen

Gerne informieren wir Sie über unser Bildungsangebot. Zusammen mit unseren aktuellen Teilnehmern präsentieren wir uns auf Bildungsmessen. Selbstverständlich besteht jederzeit auch die Gelegenheit zu einem persönlichen Gespräch bei einem Schulbesuch im Hauchler Studio. Auch können Sie sich zu projektorientierten Schnuppernachmittagen anmelden. Rufen Sie uns an unter 07351 1560 0.


 

Termine

September:


05.09.2020




05.09.2020


12.09.2020



14.09.2020


9-14 Uhr Letzte DIGITALE Aufnahmeprüfung Berufskolleg Grafik-Design – nach Anmeldung schicken wir Link


Interne Verabschiedung


8 Uhr Beginn Fachschulkurse Industriemeister Druck und Medienfachwirt in Teilzeit an Samstagen


9 Uhr Beginn neues Berufskolleg Grafik-Design


Oktober:


06.10.2020



13.10.2020


8 Uhr Beginn Fachschulkurs Industriemeister Druck und Medienfachwirt in Vollzeit


13:30-16 Uhr Schnupper-Dienstag-Nachmittag Grafik-Design mit Medienprojekt – bitte Voranmeldung unter 07351 15600


 

 

Archiv 2019


Archiv 2018


Archiv 2017


Archiv 2016


Archiv 2015

 

Archiv 2014

 

Archiv 2013

 

Archiv 2012

 

 

 

 

 

Save the date:

Get-together zum 75-jährigen h-Jubiläum


Wie wäre es mit einem Wiedersehen auf der DRUPA 2021, um alte Schulfreunde aus dem HAUCHLER Studio und Lehrer zu treffen? Familie Hauchler und Mitarbeiter freuen sich darauf, die HAUCHLER-Ehemaligen entweder auf der DRUPA im April 2021 in Düsseldorf oder im Juli 2021 zum 75-jährigen Schuljubiläum in Biberach mit Gautschfest wieder zu treffen:

  • Vernissage Diplomarbeiten mit Ehemaligen in Biberach:
    Di, 9. Feb. 2021 ab 18 Uhr
  • DRUPA-Stand in Düsseldorf:
    20.-30. April 2021, Gemeinschaftsstand mit FDI in Halle7
    (direkt beim Nordeingang)
  • DRUPA-75 Jahre - Ehemaligentreffen in Düsseldorf:
    Samstag, 24. April um 17:30 (in Fußnähe von Eingang Nord)
  • Gautschen und Flautschen - 75-Jahre mit Ehemaligen
    zum Biberacher Schützenfest:

    Samstag, 24. Juli 2021 ab 15:00 in Biberach

 




Infos zur neu geordneten Aufstiegsfortbildung Medienfachwirt/Industriemeister
Samstag, 27. Juni 2020

Auf Grund von Corona20 muss die Infoveranstaltung von Anfang Mai auf Samstag, 27. Juni verlegt werden – Sie können gerne vorher unter 07351 15600 anrufen oder uns anfragen unter info@hauchler.de, gerne erfolgt eine Aufstiegsfortbildungsberatung auch per Video-Chat.

Medienfachwirt und Industriemeister Print heißen die neuen Aufstiegsfortbildungsabschlüsse der Medienwirtschaft mit IHK-Prüfung. Das Hauchler Studio – mehrfach Preisträgerin des Innovationspreises der Deutschen Druckindustrie - bildet seit fast 75 Jahren Führungskräfte des gesamten Bundesgebietes und deutschsprachigen Auslands aus. Aktuelle Statistiken belegen, dass sich die Investition der Absolventen in ihre berufliche Zukunft rentiert. Insbesondere, wenn die Prüfungsergebnisse des Lehrgangsträgers überdurchschnittlich sind, denn dann wird nach neuem Aufstiegs-BAFöG über die üppigen staatlichen Förderungen hinaus weitere 50% gefördert. Die Investition in die eigene Aufstiegsfortbildung wird erleichtert, denn zusätzlich wurden die Förderbeiträge auf weitere 50% der Lehrgangs- und Prüfungskosten erhöht sowie der Lebensunterhalt im Vollzeitkurs nahezu komplett finanziert.

Auf Bundesebene wurden die Aufstiegsfortbildungen für Medienberufe neu geordnet, an der Erstellung der bundesweit gültigen neuen Lehrpläne ist das Hauchler Studio als Sachverständige mit dabei. Daraus entwickelt der HAUCHLER-Lehrplan mit "Blick über den einzelberuflichen Tellerrand", der auch Praxisanteile von Vorstufe bis Druck zum besseren Verständnis des Lernstoffes, besondere Betreuungs- und Übungsangebote sowie Fachvorträge und Exkursionen beinhaltet. Sollte Corona über den Sommer hinaus den Präsenzunterricht beeinträchtigen, wird virtueller Unterricht durch den Einsatz von Profi-Software aus dem business-to-business-Bereich, bei dem nicht nur Aufgabenhochladen wie sonst an Lehrgängen und Schulen üblich möglich ist. Sondern darüber hinaus wird von den Lehrkräften Video-Classroom, Präsentationen und gestreamte Online-Seminare eingesetzt, wobei die Teilnehmer mit Tools wie dem Whiteboard und dem Chat zur Mitarbeit aufgefordert werden können.

Der nächste Fachschulkurs in Vollzeit findet vom 07.10.2020–28.07.2021 sowie in Teilzeit an Samstagen vom 12.09.2020–23.07.2022 in Biberach statt. In Heidelberg ist der nächste berufsbegleitende Kurs geplant ab März 2021. Informationen zu Inhalten, Prüfungsmodalitäten, Förderungsmöglichkeiten sowie Kursinhalte/ -ablauf und Besonderheiten im Hauchler Studio gibt es auf der Infoveranstaltung, gerne können auf Anfrage auch persönliche Beratungsgespräche vereinbart werden.

 


 


Aufnahmeprüfung digital
Sa, 05.09.2020

Die letzte diesjährigen Aufnahmeprüfung findet am Samstag, 5. September 2020 ab 9 Uhr statt. Da coronabedingt einige Schüler der am 14. September beginnenden neuen Designklasse nicht teilnehmen konnten, sind Plätze freigeworden. Die Aufnahmeprüfungen werden durchgeführt als Videoprüfungen, die Abgaben der Mappen erfolgen digital. Bitte zunächst die Unterlagen zum Berufskolleg Grafik-Design anfordern (digital unter info@hauchler.de oder per Post). Nach Einsenden der Anmeldung zur Aufnahmeprüfung werden wir über das genaue Procedere informieren.

Hinweis: Die Aufnahmeprüfung kann bereits ein Jahr vor Schulende absolviert werden (der Platz bleibt dann ein Jahr lang unverbindlich reserviert) – für alle, die während der Schulferien etwas Zeit und Lust zum Zeichnen haben und ihre Begabung im Jahr VOR Schulabschluss prüfen lassen wollen.

Für die Zulassung zum Berufskolleg Grafik-Design sind neben der entsprechenden schulischen Vorbildung (mindestens Mittlere Reife) die besonderen Begabungen und Fähigkeiten nachzuweisen. Sie werden im Rahmen einer Aufnahmeprüfung festgestellt und gliedern sich in die digitale Einreichung von zehn selbst gestalteten Arbeiten sowie eine Aufnahmeprüfung, bei der zwei gestalterische Arbeiten innerhalb von max. 200 Minuten unter Video-Aufsicht anzufertigen sind.

Die kurz vor dem Aufnahmeprüfungstermin digital einzusendenden zehn selbst gefertigten Arbeiten können unterschiedliche Original-Formate enthalten, jeweils rechts unten mit dem Namen des Bewerbers versehen. In den Gestaltungsarbeiten sollten Vorstellungsvermögen, zeichnerische Fertigkeiten und Ideenreichtum des Bewerbers zum Ausdruck kommen. Diese Arbeiten können in Themen und Technik verschiedenartig sein. Als Techniken vor allem Bleistift oder Fineliner, aber auch Farbe oder Collage. Mögliche Themen sind z.B. organische Gegenstände (Pflanze, Obst, Textil, ...), figürliches Zeichnen (Kopf, Portrait, Tier, ...), technische Gegenstände (Werkzeug, Gebäude, ...), Stimmungen (Zorn, Freude, Trauer, ...).

Zu Beginn der 200 Minuten dauernden Aufnahmeprüfung werden die zu erstellenden Aufgaben durch die Prüfer per Videokonferenz erläutert. Nach Beendigung des Erstellungs-Zeitraumes sind die Arbeiten auf die Dropbox der digitalen HAUCHLER-Plattform hochzuladen. Am selben Nachmittag bekommen die Prüflinge bereits per Videokonferenz am frühen Nachmittag das Ergebnis der Aufnahmeprüfung mitgeteilt.

Die Aufnahmeprüfung findet statt am 5. September von 9:00 - 13:30 Uhr. Nach Anmeldung werden genaue Details und der Video-Zugang zur Aufnahmeprüfung zugesendet.

Nutzt die die Zeit während der heißen Sommermonate, zeichnet, seid kreativ und habt Spaß dabei. Oder checkt Eure Begabung für kreative Berufe durch Ablegen der Aufnahmeprüfung – im Jahr vor Schulende.

 






HAUCHLER-Coronaprojekt „Behauptung“ – unterstützt Biberacher Bildungsmentorenprogramm „Clevere Köpfe gesucht“
August 2020

Fächerübergreifende Print-Projekte fördern und fordern die HAUCHLER-Schüler bereits zu Beginn der Designer-Ausbildung mit praxisorientierten, anspruchsvollen Aufgabenstellungen. Nach intensiven medientechnischen Programmschulungen und weiteren Designer-Grundlagen im 1. Halbjahr sind die angehenden Grafik-Designer bereits nach 5 Monaten in die Lage versetzt, an einem fächerübergreifenden Output zu arbeiten, der am Ende des Schuljahres im Offsetdruck in Auflage gedruckt wird.

Auch 2020 in den 9 Wochen Corona-Fernlernen wurden von diesem pädagogischen Konzept keine Abstriche gemacht – ein durchdachtes medientechnisches Konzept während des Corona-Shutdowns hat dies für BK1 und deren Lehrkräfte möglich gemacht. Fächerübergreifend wurde zum Thema „Be-Haupt-ung“ in den Fächern Grafik-Design, Typografie, Fotodesign, Medientechnik und Schriftgrafik unter Federführung von Designlehrerin Frau Schenk in Schüler-Teams während des Fernlernens Ideen entwickelt, weitergearbeitet und mit den Lehrkräften der Fächer Zwischenergebnisse besprochen. Mitte Juni nach Beginn des Präsenzunterrichts ging es in jedem Fach in die Produktionsphase in allen 5 Fächern in Absprache mit der HAUCHLER-eigenen Offsetdruckerei – das Ergebnis:ein bunter Strauß kreativer Karten zum Thema Behauptung, die in Windeseile noch zum Ende des Corona-Schuljahres von HAUCHLER-Schülern gedruckt wurden.

Riesengroß die Freude auf Seiten der Design-Anfänger, dass das regionale Bildungsbüro des Landkreises Biberach auf das Projekt aufmerksam wurde – und zwar für die Bewerbung des Schülermentorenprogramms „Clevere Köpfe gesucht“ zur Unterstützung von Schülern, die während der Corona-Zeit Probleme hatten. Dazu haben die HAUCHLER-Schüler der BK1 Headlines entwickelt sowie Plakate und Postkarten produziert, damit „Clevere Köpfe“ aus dem Landkreis gewonnen werden können als Bildungsmentoren.


 


Team-Rogger Preis Grafik-Design
Juli 2020

Bereits schon Tradition ist es, außer den Preisen und Belobigungen in der Abschlussklasse Berufskolleg Grafik-Design den Young Design Award der Agentur Team Rogger zu bereichern, dieses Jahr an Dominik Kästle. „Herr Kästle“ – so sein Künstlersynonym, zeichnete in mühevoller Kleinarbeit eine Erinnerungstafel mit den Konterfei seiner Klassenkameraden und Lehrkräften – vielen lieben Dank, liebe Designer 2020, Ihr werdet uns alle gut in Erinnerung bleiben.



 




Flautschen in Corona-Zeiten
Juli 2020

Unter Pandemiebedingungen ist alles anders. Doch im HAUCHLER STUDIO sind wir uns alle einig: Der Grafik-Design-Jahrgang 2017-2020 hat ein besonders schönes Abschiedsfest verdient – und dies auch bekommen. Die Lossprechung der abgehenden Grafik-Designer/Innen made by Hauchler - Flautschen - wurde dieses Jahr von Fachbereichsleiter Walter Rogger mit Lehrerteam nach allen Regeln der (Koch-)kunst zelebriert. Zunächst erfolgte eine außergewöhnlich ernsthafte Rede, die die angehenden Designer zum Nachdenken inspirierte. Nach der offiziellen Verabschiedung mit Diplomübergabe erfolgte der Flautschakt, eine Art Initiation in die Berufswelt Kommunikations-Design, die die Absolventinnen und Absolventen zu bewältigen hatten, und wonach sie dann die Designer-Weihe von ihren Lehrkräften entgegennehmen konnten. Die Idee hinter dem diesjährigen Flautschen: Die Absolventen und deren Eltern, die verteilt an Tischen im Freien auf dem Schulgelände saßen, zu bedienen. Eingekleidet mit Kochmütze, Schürze (und Maske) wurden formvollendet kleine verpackte Köstlichkeiten auf „Silbergeschirr“ gereicht – und es wurde viel gelacht beim Happening. Eine Tradition im Hauchler Studio ist, dass für die Absolventen zusätzlich selbstdesignte Geschenke hergestellt werden – dieses Jahr liebevoll individuell gestaltete Kochbücher mit Lieblingsrezepten sowie witzige Teleskop-Finger zum Begrüßen auf Distanz der nachfolgenden Designerklassen.







 






Verabschiedung Grafik-Design made by Hauchler
Juli 2020

Nachdem die diesjährigen Designabsolventen vor kurzem bereits die Berufskolleg- und Fachhochreifezeugnisse für eine mögliche Bewerbung an den Hochschulen ausgehändigt bekamen, war am 25. Juli der große Tag, an dem das Hauchler-Diplom überreicht wurde. Das Diplom im Hauchler Studio ist eine Besonderheit in der Branche und bestätigt, dass die HAUCHLER-Absolventen während ihrer Ausbildungszeit zusätzlich zu den anspruchsvollen Designer-Prüfungen eine Diplomarbeit auf Hochschulniveau erstellt haben, an der sie 7 Monate intensiv praktisch gearbeitet, diese dokumentiert und präsentiert haben. Die Vernissage erfolgte Gott sei Dank noch im Februar VOR dem Shutdown.

Mit einem Schnitt von 2,0 lagen die diesjährigen Leistungen der angehenden Designerinnen und Designer weit über dem Durchschnitt. Preisträgerinnen wurden Anna Burth und Alicia Link mit einem Schnitt von 1,3. Belobigungen für außerordentliche Schulleistungen erhielten Lena Feierabend, Jenny Keller, Jana Koesling und Marlene Olenberg. Für besonderes soziales Engagement wurden Elaine Stumpp und Lena Feierabend geehrt. Besonders stolz ist die Biberacher Fachschule, dass so viele Fachhochschulreifezeugnisse ausgegeben werden konnten, eine Zusatzqualifikation, die neben dem Abschluss Staatlich geprüfter Grafik-Designer erworben werden konnte.

Hinter den angehenden Grafik-Designern aus dem Hauchler Studio liegt ein anstrengendes und intensives Prüfungsjahr an der Grenze der Belastbarkeit, das diese mit Bravour gemeistert haben. Eine der aufwändigsten Prüfungen bundesweit mit 6 Praxisprüfungstagen von 8-17 Uhr, vier schriftlichen und dazu mündlichen Prüfungen galt es, erfolgreich zu absolvieren. Wegen der Corona-Pandemie konnten die Prüfungen erst im Mai begonnen werden, aber alles lief perfekt unter Beachtung der strengen Hygienebedingungen – bei den großzügigen räumlichen Bedingungen im HAUCHLER Studio kein Problem.





 






Corona-Gautschfeier für indischen „Jünger der Schwarzen Kunst“
Juli 2020

Da die Prüfungen der Industriemeister und Medienfachwirte bundeseinheitlich auf Mitte August verlegt wurde, muss auch die Verabschiedung und das bei den Ehemaligen beliebte Gautschfest auf September – coronabedingt als interne Veranstaltung – verschoben werden. Dennoch gab es am 25. Juli eine Gautschfeier im Kleinen, da ein indischer Teilnehmer des englischsprachigen Kurses Print International verabschiedet wurde. Durch die improvisierte Wassertaufe äußerlich von den Sünden der Druck- und Medienausbildung reingewaschen galt es noch von innen mit einem kühlen Getränk gereinigt zu werden – was der angehende „Jünger Gutenbergs“ mit Bravour hinbekam. Im Anschluss reist er nach Südindien zurück, um der Firma seine Familie eine Führungsposition im Management zu übernehmen.





 




Projekt Sexuelle Vielfalt – LGBT oder let’s start the rainbow
Juli 2020

Ein weiteres Projekt des HAUCHLER Studio, an dem während des Corona-Lockdowns 3 Monate gearbeitet wurde, war das Projekt „Sexuelle Vielfalt im Landkreis Biberach – Let’s start the rainbow“ Schüler mit der BK2 unter Federführung von Frau Winter. Dadurch dass die HAUCHLER-Schüler auch zuhause unter Zur-Verfügung-Stellung einer Profiplattform und schuleigenen Lizenzen der Medien-Software Adobe Creative Suite zuhause professionell arbeiten konnten, konnte dieses aufwändige Projekt in Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendring und dem Verein SchuB kurz vor den Sommerferien fertiggestellt werden – finanziert vom Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg, die Materialien können beim Kreisjugendring ausgeliehen werden.

Die BK2-Schüler haben sich intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt. Ziel des Projekts ist die Aufklärung im Bereich sexuelle Vielfalt, verschiedene Lebensformen bekanntzumachen und für Akzeptanz und Toleranz im Landkreis Biberach zu werben. Das Thema ist sehr wichtig, so Schulleiterin Daniela Hauchler, denn „bei uns auf dem Land werden solche Thema ja oft lieber totgeschwiegen.“

Dafür hat die BK2 des HAUCHLER Studio in Biberach Materialien rund um das Thema sexuelle Vielfalt gestaltet und auch produziert.. „Es ist immer wieder faszinierend, was hier im Hauchler Studio entsteht,“ so Andreas Heinzel vom Kreisjugendring. Er ist mit dem Ergebnis mehr als zufrieden, ebenso wie Projektleiterin Svenja Link. Zweierteams aus BK2 haben verschiedene Spiele, Broschüren, ein Magazin und auch ein Buch mit persönlichen Geschichten von Personen, die sich geoutet haben, designt. So wurde ein interaktives Buch gestaltet, in dem typische Klischees und Geschlechterrollen aufgearbeitet wurden – nicht jedes Mädchen trägt gerne rosa. In einem Gender-Memory sind verschiedene Symbole auf den Karten abgebildet, die die sexuelle Orientierung anzeigen. Im Buch für Grundschüler „Mika Regenbogenfamilie“ geht es darum, dass sich die Mutter als Lesbe outet – was zu unterschiedlichen Familienkonstellationen führt. In weiteren Broschüren wird das Thema Gender Marketing sowie andere Themen zur sexuellen Vielfalt diskutiert. Dozentin Claudia Winter hat das Projekt begleitet: „Das Tolle an diesem Projekt war, dass wir sehr viel Freiraum hatten – ein Traum für jeden Designer. Die Schüler haben tolle Dinge erarbeitet, die wir jetzt weitergeben können.“





 


Meisterfortbildung/Medienfachwirt – neuer Bachelor Professionell
Juni 2020

Nach 11 Jahren wurde nun die Aufstiegsfortbildung der Medienwirtschaft neu entwickelt: Auf der neuen Bachelor Professionell-Ebene stehen nun der Medienfachwirt und Industriemeister Print auf gleicher Ebene - mit IHK-Prüfung. Das Hauchler Studio bildet seit fast 75 Jahren Führungskräfte des gesamten Bundesgebietes und deutschsprachigen Auslands aus. Aus der neuen Prüfungsordnung, an der das HAUCHLER Studio auf Bundesebene mitgewirkt hat, wurde ein spezieller HAUCHLER-Lehrplan entwickelt mit "Blick über den einzelberuflichen Tellerrand", der auch Praxisanteile von Vorstufe über Druck bis Weiterverarbeitung, besondere Betreuungsangebote sowie Fachvorträge und Exkursionen beinhaltet.

Aktuelle Statistiken belegen, dass sich die Investition der Absolventen in ihre berufliche Zukunft rentiert. Insbesondere, wenn die Prüfungsergebnisse beim Lehrgangsträger überdurchschnittlich sind. Dann werden nach neuem Aufstiegs-BAFöG nicht nur 50 % der Lehrgangs- und Prüfungskosten gefördert, sondern es gibt weitere 50% als Belohnung für die gute Leistung – dazu wird der Lebensunterhalt im Vollzeitkurs großzügig finanziert.

Sollte Corona über den Sommer hinaus den Präsenzunterricht beeinträchtigen, wird virtueller Unterricht durch den Einsatz von Profi-Software erfolgen, darüber hinaus wird von den Lehrkräften Video-Classroom, Präsentationen und gestreamte Online-Seminare eingesetzt.

Der nächste Fachschulkurs in Vollzeit findet vom 07.10.2020–28.07.2021 sowie in Teilzeit an Samstagen vom 12.09.2020–23.07.2022 in Biberach statt. In Heidelberg ist der nächste berufsbegleitende Kurs geplant ab März 2021.

 


Medienfachwirte und Industriemeister-Prüfung auf August verlegt
Juni 2020

Was für ein Nervenkitzel: Nachdem die HAUCHLER Fachschüler bereits auf der Zielgeraden mit der Prüfungsvorbereitung für die für Mai geplanten IHK-Aufstiegsfortbildungsprüfungen Industriemeister Druck und Medienfachwirt waren, ist die Corona-Schulschießung auch über das HAUCHLER Studio hereingebrochen. Die Prüfung wurde auf Mitte August verlegt, Anfang September dann die Präsentation und das Fachgespräch der Projektarbeit. Da lagen zunächst die Nerven der Prüflinge flach.

Kein Problem - hier zeigt sich wieder die Flexibilität des HAUCHLER Studio in der Organisation und das besondere Engagement der Fachlehrer. Zum einen wurde kurzfristig auf digitales Unterrichten umgestellt, zum anderen wird der Unterricht nach Schulende am 29. Juli bis hin in den August fortgeführt, um die Fachschüler optimal auf die um 3 Monate verschobenen bundeseinheitlichen Prüfungen vorzubereiten – und das trotz Sommerferien in Baden-Württemberg.

Zum anderen wurde die Reihenfolge der Prüfungsleistungen kurzfristig umgestellt und mit der Projektarbeit, einer 30-seitigen Projektarbeit Mitte Mai begonnen – als besonderer Service mit Unterstützung der angehenden Industriemeister und Medienfachwirte durch Sprechstunden bei den Lehrkräften. Gegenwärtig befinden sich die Fachschüler nach der schriftlichen Ausbildereignungsprüfung – die befähigt in Betrieben Auszubildende auszubilden – in der Vorbereitung auf die praktische Ausbildungsprüfung, selbstverständlich wieder mit Unterstützung durch das HAUCHLER Studio.

Auch die Verabschiedung und Gautschfeier erfolgt in den Schulferien am Samstag, 5. September statt – leider coronabedingt ohne Publikum und die vielen Ehemaligen sondern nur mit Unterstützung des 39. Teilzeitkurses, der das diesjährige „Corona-Gautschen“ für den höheren Teilzeitkurs und Vollzeitkurs mitorganisieren hilft.

Die Woche darauf beginnt dann am 12. September bereits der nächste neue Teilzeitkurs, der Vollzeitkurs startet im Oktober.

 


Neue Absolventenbroschüre der HAUCHLER-Medienfachwirte und Industriemeister
Juni 2020

Schön ist sie geworden, die neue Absolventenbroschüre der HAUCHLER-Medienfachwirte und Industriemeister der diesjährigen Vollzeit-Fachschule. Sie steht unter dem Motto „Future Now – mit uns in die Zukunft“. Modern designt in klaren Farben, aufwendig veredelt im Umschlag, dazu ein gehefteter Einleger zur individuellen Vorstellung unter der Überschrift „be unique, think different, work now“, und als Projekt zum Großteil neben dem Fachschulunterricht her erstellt. In Großauflage wurde die Broschüre im Juni dem Deutschen Drucker beigelegt. Herzlichen Dank für die Unterstützung bei der Umsetzung der Broschüre - Herr Göttler, für die tolle Beratung - Herrn Michael, für die Einladung zur Druckabnahme - Herr Kropp, und ein Dank an alle Sponsoren.

Also zögern Sie nicht länger, liebe Arbeitgeber: Gestalten Sie mit unseren Absolventen Ihre Zukunft, wertvolle Führungskräfte sind Ihr Schlüssel für wirtschaftlichen Erfolg.

Webseite der Abschlussklasse: www.futurenow2020.de

Abschlussbroschüre als PDF-Download

 


MFW 2020

Abschlussprüfung Grafik-Design unter Corona-Bedingungen
Mai 2020

Trotz Corona-Einschränkungen wurde im HAUCHLER Studio die Abschlüssprüfung Grafik-Design mit großem Erfolg durchgeführt. Auch die Zusatzprüfungen zur Fachhochschulreife liefen an der privaten Fachschule Design, Medien und Druck problemlos. Alle Prüflinge wählten den ersten Prüfungstermin. Coronabedingt waren die Hygienevorschriften hoch, die Prüfungen wurden in mehreren Räumen parallel durchgeführt, gewöhnungsbedürftig war das Begehen der Druckerräume und Schulgänge mit Gesichtsmasken. Die Prüfung in Fotodesign war eine Herausforderung, da nach jedem Fotografieren alle Kameras und Equipment wie Schirme und Beleuchtungsutensilien sowie Fotoobjekte aufwendig desinfiziert werden mussten.

Die Abschlussprüfungen im Bereich Grafik-Design sind sehr umfangreich. Normalerweise dauern die praktischen Prüfungen in Grafik-Design, Typografie, Fotografie und Freiem Zeichnen 2,5 Wochen jeweils von 8 – 17 Uhr. Dieses Jahr konnte coronageschuldet die Prüfungszeit auf 50% reduziert werden, was für die Prüflinge noch konzentrierteres Arbeiten in den praktischen Prüfungen abforderte. Dazu kamen die für eine Schule „normalen“ schriftlichen Fachhochschulreifeprüfungen in Deutsch, Englisch und Mathematik sowie das Fach Werbelehre/Werbetext mit Marketinginhalten. Bereits im Februar wurde die 6-monatige praktische Diplomarbeit in einer Ausstellung dem Publikum und der Prüfungskommission vorgestellt, danach noch präsentiert und schriftlich dokumentiert – eine Sonderleistung im HAUCHLER Studio, für die dann auch das begehrte HAUCHLER-Diplom zuerkannt wird.

Wie jedes Jahr sind die Berufswünsche der HAUCHLER Absolventen eher praxisnah: Einige angehende Designer haben bereits jetzt eine Arbeitsstelle vertraglich zugesichert, andere wollen ein Studium anschließen. Da im Coronajahr die Bewerbungssituation kritisch ist, da viele Betriebe gegenwärtig mit Einstellungen coronabedingt vorsichtig sind, wird in den verbleibenden Monaten intensiv mit den Dozenten an der Bewerbung und am Bewerbungsportfolio gearbeitet - tolle Praxisarbeiten in allen Medien für das Portfolio können die diesjährigen Design-Absolventen ja dokumentieren für künftige Arbeitgeber, und medientechnisch-kreativ ausgebildet sind sie sowieso nach 3 Jahren im HAUCHLER Studio.

Am 25. Juli wird die Verabschiedung und das traditionelle Flautschen der Designer stattfinden – leider dieses Jahr im kleinen Kreis der Designer des zweiten und Abschlussjahrgangs mit den Eltern – die Gautschfeier mit der Fachschule ist verlegt auf Samstag, 5. September .

Liebe Absolventen, wir wünschen Euch zukünftige Chefs, die Euch Eure vielen kreativen Ideen umsetzen lassen und wo ihr medientechnisch zeigen könnt, was ihr drauf habt!

 


Das HAUCHLER Studio wünscht FROHE OSTERN
April 2020


 


Unterricht „Made by HAUCHLER“ in Corona-Zeiten
April 2020

Seit Mitte März herrscht im virtualisierten HAUCHLER Studio Hochbetrieb. Video-Unterricht, Treffen in Chat-Rooms, virtuelle Lernzielkontrolle, Abgabe von Hausaufgaben über die virtuelle Schnittstelle zur Dropbox per Anforderungslink und vieles mehr gehören seitdem zum normalen virtuellen Schulalltag von Dozenten und Schülern.

Montag 10 Uhr: Melina, Grafik-Designerin im zweiten Ausbildungsjahr, arbeitet zuhause in Pfullendorf am digitalen Projekt „Stadtaffe“, um 10:30 Uhr schaltet sie sich mit den anderen 17 Schülern in den Videounterricht beim Biberacher Design-Dozent Walter Rogger ein, der ihre Gestaltungsergebnisse in der Klassengruppe per Videochat bespricht. Währenddessen zeichnet Lea im bayrischen Altenstadt hochkonzentriert bereits ihre dritte Zeichnung zum spielerischen Zusammenhang von Hand/Händen und Kopf, bis sie mit dem Ergebnis zufrieden ist. Die Arbeitsaufgabe wurde ihr von ihrem Lehrer für Freies Zeichnen, Hermann Schenkel, am Vortag digital zugeschickt. Schließlich ist das Jahresthema des fächerübergreifenden Outputs im ersten Designer-Jahr „Behauptung“, an dem die Klasse nachmittags mit Michael Kettel aus der Perspektive der Fotografie weiterarbeiten wird. Die Abgabe von Leas zuhause erstellten Fotografiearbeiten zu dem Thema sind bereits gestern Abend per Dropbox erfolgt, nun ist sie gespannt auf die Rückmeldung von Mitschülern und Lehrer im Video-Classroom am Nachmittag. Parallel dazu die Absolventenklasse: Marius ist gerade dabei, seinen selbst erstellten Blapf-Film zu rendern, was bei den großen Datenmengen nicht so ganz einfach ist mit den Bordmitteln seiner Familie in Meßstetten, wo er von Biberach aus zurückgezogen ist. Nach einem virtuellen Beratungsgespräch mit Typografiedozentin Claudia Winter nimmt er noch ein paar Änderungen vor. Danach lädt er das Ergebnis hoch, und hofft, dass sein Werbefilm für das beliebte Biberacher Jugendgetränk Blapf ausgewählt wird. Mittags um 13:30 Uhr wird sich seine Lehrerin per Video zur Klasse dazuschalten und durch den direkten Zugriff auf den Computer von Dominik noch einige kreativ-medientechnische Änderungsvorschläge machen können.

Unterricht aus der Zukunft? Nein, dies ist die dritte Woche nach den landesweiten Schulschießungen, und inzwischen klappt der virtuelle Unterricht im HAUCHLER Studio in Biberach schon ganz gut. „Die Schüler sind über diese neue Art des Unterrichts begeistert, arbeiten selbständig und vielleicht sogar fleißiger mit als im herkömmlichen Unterricht, nachdem die meisten anfänglichen technischen Probleme von Schülern und Lehrern gelöst werden konnten,“ so Schulleiterin Daniela Hauchler. Als sich Anfang März abzeichnete, dass die Schulen in Baden-Württemberg geschlossen werden, suchte das Team um Mediendozent Kevin Göttler intensiv nach einer Software-Lösung, bei der Video-Classroom, Datenübertragung und Screen-Sharing für Lehrer/Schüler möglich ist. Fündig wurde er bei der Profi-Software WebEx, die im Businessbereich von Großfirmen angewendet wird. Im Gegensatz zu den sonst in Schulen angewendeten Software-Lösungen entspricht diese den Ansprüchen einer Medienschule und ist darüber hinaus datenschutzkonform: Plattformunabhängig können Präsentationen gezeigt, Online-Seminare gestreamt und die Teilnehmer mit Tools wie dem Whiteboard und dem Chat zur Mitarbeit aufgefordert werden. Deshalb wurden die Schüler noch am Montag vor Schulschließung in der Software-Nutzung geschult.

Darüber hinaus ist es gelungen, den Schülern die schuleigenen Lizenzen der Medien-Software Adobe Creative Suite zuhause zur Verfügung zu stellen, damit diese auch mit Programmen wie Photoshop professionelle Bildbearbeitungen oder Premiere die Blapf-Filme erstellen können. Social distancing in Corona-Zeiten ist für die Schüler schon schwer genug: Damit der sonst übliche Wohlfühlfaktor wenigstens existent ist, treffen sich die HAUCHLER-Schüler in eigenen Video- Meetingrooms, was rege genutzt wird. Darüber hinaus findet der schon seit Jahren angebotene Webshare-Bereich reichlich Zuspruch.

Auch die künstlerisch-gestalterischen Aufnahmeprüfungen im April und Mai werden als Videoprüfungen durchgeführt, die Abgabe der Mappen mit 10 gestalterischen Arbeiten erfolgt digital. Realschüler, aber auch Abiturienten nehmen am Berufskolleg Grafik-Design im HAUCHLER Studio teil wegen der intensiven medientechnisch-kreativen Ausbildung, die wie an einer Design-Hochschule mit einer 7-monatigen Diplomarbeit endet. Die Aufnahmeprüfung kann bereits ein Jahr vor Schulende absolviert werden – für kreative Schüler, die während der Corona-Zeiten Muße zum Zeichnen haben und ihre Begabung noch vor Schulabschluss prüfen lassen wollen.  

Fazit der Lehrkräfte: Onlineunterricht kann nur die zweitbeste Lösung sein im Vergleich zum Präsenzunterricht. Doch sollten die Schulen nach den Oster- oder sogar Pfingstferien weiterhin geschlossen bleiben, wird Melina weiterhin täglich von 10-16:15 an ihren Projekten arbeiten können und keine Zeit auf ihrem Weg zur professionell ausgebildeten Grafik-Designerin verlieren. Und Marius hofft, dass bald wenigstens die Abschlussprüfungen der Grafik-Designer stattfinden können – der gesundheitlich notwendige Abstand könnte in den beiden Computer- bzw. Zeichenräumen eingehalten werden während der Praxisprüfungen und durch den Einsatz mehrerer Klassenzimmer bei der Absolvierung der Fachhochschulreifeprüfungen.

Infos: HAUCHLER Studio, Karl-Müller-Str. 6 in 88400 Biberach, info@hauchler.de, www.hauchler.de

 




Unterricht „Made by HAUCHLER“ in Corona-Zeiten
März 2020

Als Medienschule ist das HAUCHLER Studio bereits seit Mitte März mit digitalem Lehren und Lernen online unterwegs: Optimales virtuelles Lernen wird möglich durch den Einsatz von Profi-Software aus dem business-to-business-Bereich, bei dem plattformunabhängig nicht nur Aufgabenhochladen wie sonst an Schulen/Lehrgängen üblich möglich ist, sondern darüber hinaus wird von den Lehrkräften Video-Classroom, Datenübertragung und Screen-Sharing für Lehrer/Schüler eingesetzt. So können Präsentationen gezeigt, Online-Seminare gestreamt und die Teilnehmer mit Tools wie dem Whiteboard und dem Chat zur Mitarbeit aufgefordert werden. Die Profi-Software Adobe Creative Suite stehen den Schülern zuhause zur Verfügung, so dass intensiv auch weiterhin medientechnisch-kreativ an der Biberacher Privatschule gearbeitet und gelernt werden kann, die umfangreichen Mediendateien werden dann über die Dropbox in die virtuelle Medienschule hochgeladen zur Auswertung durch die Lehrkräfte. Die Stundenpläne umfassen seit Mitte März einen Workload von mindestens 33 h/Woche. Leider können das bereits umfangreiche geplante Exkursionsprogramm sowie die Zusatz-Workshops wie Buchbinden, Graffiti und die beliebte lange Hauchler-Nacht werden erst zu einem späteren Termin nach Schulöffnung durchgeführt werden. Bei den Abschlussklassen, die kurz vor den Prüfungen stehen, war die Vermittlung des Unterrichtsstoffes zum Zeitpunkt der Schulschließungen bereits abgeschlossen. Zur weiteren Prüfungsvorbereitung erfolgen gegenwärtig Sprechstunden und Videobesprechungen, falls Fragen zu den Übeprüfungen auftreten. - Bleibt nur zu hoffen, dass die Abschlussprüfungen der Grafik-Designer sowie in der Fachschule die der Medienfachwirte und Industriemeister nun tatsächlich wie geplant stattfinden können.

Social distancing ist schon schwer genug für die HAUCHLER-Schüler: Damit der im HAUCHLER Studio übliche Wohlfühlfaktor wenigstens einigermaßen gewährleistet werden kann in Corona-Zeiten, können die HAUCHLER-Schüler sich in eigenen Chatbereichen digital treffen und privat austauschen, was rege genutzt wird. Darüber hinaus findet der Webshare-Bereich reichlich Zuspruch.

 


Beratung tut Not
März 2020

Wie kann Aus- und Weiterbildungsberatung in Corona-Zeiten stattfinden, in denen Bildungsmessen und persönliche Beratung nicht stattfinden kann? Ganz einfach: Rufen Sie uns an: Tel 07351 1560-0, täglich von 9-13 Uhr, oder mailen Sie an info@hauchler.de. Gerne können wir Sie auch per Video-Chat, sozusagen face-to-face beraten. Oder telefonisch Ihre Fragen direkt mouth-to mouth beantworten. Wie hätten Sie es gerne?

 




Absage DRUPA 2020 und Bildungsmessen
März 2020

Es ist so schade aber in Corona-Zeiten zwangsläufig unumgänglich: Die Bildungsmessen Sommer 2020 sowie auch die DRUPA Mitte Juni 2020 wurden abgesagt. Damit auch das beliebte Ehemaligentreffen. Macht nichts – wird nachgeholt 2021, dem Jahr unseres 75-jährigen HAUCHLER Studio-Jubiläums:

 


Ausstellung INNENLEBEN
Rund um Fasching

Das von den Schülern des 3-jährigen Berufskollegs Grafik-Design des HAUCHLER Studio gewählte Diplomarbeits-Thema „Innenleben“ gibt in seiner Mehrdeutigkeit viel her: Einerseits steht es umgangssprachlich für Psyche - gleichbedeutend für „das Innere“-, andererseits stellt es als metaphorischen Ausdruck den äußerlich nicht sichtbaren Funktionsmechanismus eines technischen Gerätes dar. Damit ist es ideale Grundlage für die Diplomarbeiten, an denen die angehenden Designer 6 Monate lang gearbeitet haben.

Die Ausstellung ist rund um die Faschingsferien 2020 für die Öffentlichkeit zu besichtigen. Auch Teamleistung ist Herausforderung für die gesamte Klasse, denn im Klassenteam muss ein normales Klassenzimmer in kreative Präsentationsinseln aufgeteilt und der ganze Raum mit Innenlebencharakter beseelt werden.

Multimedial kommt die diesjährige Designer-Ausstellung daher: Witzige Filme, Fotos, interessante Dokumentationen und phantasievolle Verpackungen werden ebenso zum Thema Innenleben präsentiert wie liebevoll illustrierte Bücher, Plakate und klassische Werbekampagnen. Inhaltlich wurde ein Schwerpunkt gewählt mit dem Bereich Interieur (Möbel, Lampe, Schreinerei …), aber auch die Ambiguität des Begriffs in Lyrik, Rolle und Maske zum Thema gemacht. Und das Innenleben von Honig, Stiften und Eiern u.ä. witzig und kreativ gestaltet.

Die Ausstellung der Diplomarbeiten kann rund um die Faschingsferien besichtigt werden (Turmeingang des Hauchler Studio Biberach, Karl-Müller-Straße 6 - Studio 3EG): Mi, 19.02.-Mo, 02.03.2020 von 8-18 (Mo-Do) bzw. 8-15 (Fr-Sa) – Fasching geschlossen (Mo-Di)



 








Diplomarbeiten Grafik-Design Innenleben
Februar 2020


Hoher Anspruch

Die Biberacher private Fachschule bildet seine Design-Absolventen auf hohem Niveau aus: Neben den umfangreichen Prüfungen ist die Erstellung der „HAUCHLER-Diplomarbeit" im 5. Semester über die staatlichen Lehrpläne hinausgehende Aufgabe des Grafik-Designers „made by HAUCHLER“, das Motto wählt die Abschlussklasse selbst. Jedem angehenden Grafik-Designer ist freigestellt, mit welcher Geschichte oder Konzept er das Thema visualisiert, medial umsetzt und bis zu einem Prototypen realisiert. Ziel der Diplomarbeiten ist es, im Rahmen einer praktischen Projektarbeit den besten Start in das Berufsleben zu ermöglichen, ausgezeichnet durch Qualität, technisches Know-How und vor allen Dingen individueller und eigenständiger Schaffenskraft. Die Qualität der Diplomarbeiten entspricht dem Niveau von Bachelor-Arbeiten der Designer-Hochschulen. Nach den Faschingsferien wird die praktische Diplomarbeit noch als schriftliche Projektarbeit dokumentiert und präsentiert sowie einem Fachgespräch unterzogen.

Design-Ausstellung

Die Ausstellung der Diplomarbeiten kann dieses Jahr einige Tage länger rund um die Faschingsferien besichtigt werden (Turmeingang des Hauchler Studio Biberach, Karl-Müller-Straße 6 - Studio 3EG): Vernissage Di, 18.02.2020 um 18 Uhr Mi, 19.02.-Mo, 02.03.2020 von 8-18 (Mo-Do) bzw. 8-15 (Fr-Sa) – Fasching geschlossen (Mo-Di)

 




Schnupperpraktikum Kreativberufe um Medien und Design Medienprojekt zur Berufsfindung für junge Kreative:
März und Mai 2020

Du interessierst Dich für eine Ausbildung im Kreativbereich. Oder Du willst die Fachhochschulreife erwerben und dabei kreative Unterrichtsfächer besuchen. Evtl. als Alternative zu einem Design-Studium mit viel Medientechnik von Plakaten über Foto, Animation und Film. Dabei stellst Du Dir einige Fragen: Bin ich kreativ genug für einen Beruf in Medien und Design? Was sind die Aufnahmevoraussetzungen für Ausbildung bzw. Studium? Macht mir das überhaupt Spaß? Dann ist das Schnupperpraktikum im Hauchler Studio von 13:30-16 Uhr für Dich richtig: Es wird kurz über die Berufe Grafik-Design berichtet und dann ein Praktikum am Multimedia-Mac mit Fotografie und Design durchgeführt - mit praktischem Ergebnis, das mit nach Hause genommen werden kann. Termine: Mo, 02.03. und Di, 12.05.2020 von 13:30-16 Uhr Anmeldung unter info@hauchler.de oder 07351 15600.

 




Infoveranstaltung Grafik-Design
Mi, 19. Februar 2020 um 17:30 Uhr

Neues entstehen lassen, Ideen sichtbar machen, experimentieren: Im 3-jährigen Berufskolleg Grafik-Design wird auf den Abschluss Staatlich Geprüfter Grafik-Designer/in und fakultativ die Fachhochschulreife vorbereitet. Im Zentrum der kreativ-medientechnischen Ausbildung „made by HAUCHLER“ stehen fächerübergreifende Projekte bis hin zur professionellen Diplomarbeit in familiärer Arbeitsatmosphäre. Unterrichtet wird durch engagierte Praktiker an umfassender Medientechnik von Print über Fotografie zu 3D, Animation und Film, vorausgesetzt wird eine Grundbegabung im Zeichnen. Am Mittwoch, 19.02. von 17:30-19 Uhr findet eine Infoveranstaltung mit Diplomausstellung statt. Auch kann die kreativ-gestalterische Diplomausstellung zum Thema „Innenleben“ multimedial besichtigt werden, die auch über die Faschingsferien bis 3. März in S4 für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Für Schulklassen gibt es direkt nach den Faschingsferien am 2.-3.03. Schnupper-Projekte. Ebenfalls zur Berufsfindung bietet ein Schnupperpraktikum am Mo, 2.3. nachmittags einen ersten Einblick in die gestalterische Medienwelt (bitte Anmeldung und herzlich willkommen)

 








s